Wo verbringen die Deutschen Weihnachten und Silvester?

Und was sind generell ihre Lieblingsorte in dieser Stadt der wenn nicht unbegrenzten, so doch zahlreichen Möglichkeiten? Das inhk hat einige von ihnen gefragt:

Christof Berg, Konsul für politische Angelegenheiten, Deutsches Generalkonsulat

Meine Familie und ich feiern Weihnachten wie im vergangenen Jahr in unserem neuen Zuhause in Hong Kong. Wie auch in Deutschland verbringen wir die Feiertage am liebsten in den eigenen vier Wänden und pflegen lieb gewonnene Traditionen. So gibt es Heiligabend Frankfurter Würstchen mit Kartoffelsalat, und vor der Bescherung wird mit den Kindern außerhalb der Wohnung das Christkind gesucht.
Zu Silvester haben wir uns dieses Jahr einen kleinen Ausflug nach Macau gegönnt. Wir werden in Taipa wohnen, uns am Silvesterabend das „House of Dancing Waters“ ansehen und uns noch zwei weitere Tage verwöhnen lassen, bevor es zurück nach Hong Kong geht.
Es gibt zwei Orte, die mir besonders am Herzen liegen: der Morning Trail und der Foreign Correspondents’ Club. Mindestens einmal wöchentlich gönne ich mir, nachdem die Kinder zur Schule aufgebrochen sind, den etwa einstündigen Weg von unserer Wohnung zum Peak hinauf und um den Morning Trail herum. Die Strecke teile ich mir mit wenigen Expats und zahlreichen älteren Hong Kongern, die offenbar seit Jahrzehnten unbeirrt ihren Tag mit einem strammen Spaziergang und leichten Qigong-Übungen (insbesondere Armkreisen und Händeklatschen) beginnen. Die Atmosphäre dort wirkt in der Stunde zwischen sieben und acht Uhr, bevor das Hong Konger Geschäftsleben erwacht, sehr beruhigend auf mich.
Ein angenehm heimeliges Gefühl vermitteln uns die Räumlichkeiten des altehrwürdigen Foreign Correspondents’ Club in der Lower Albert Road. Das frühere Ice House beherbergt auf drei Etagen ein eher gediegenes Restaurant, einen Jazzkeller und als Herzstück im Erdgeschoss den Barbereich. Wir mögen besonders, dass sich die Klientel des unprätentiösen Clubs nicht über ihr Portemonnaie, sondern über ein ausgeprägtes Interesse an den Ereignissen in Hong Kong und der Welt definiert (das einheimische Craft Bier am Zapfhahn schadet dabei auch nicht).

Malte Haut, General Manager Lufthansa Hong Kong

Nachdem wir letztes Jahr Weihnachten in Hong Kong gefeiert haben, steht dieses Jahr wieder Osnabrück auf der Agenda. Es gab früher im Dezember immer ein Christmas Carol Singing in LKF – das war schön. Ansonsten alle Weihnachtsmärkte mitnehmen. Und an den Weihnachtstagen Brettspiele spielen und vielleicht kurze Wanderungen. Endlich verlangsamen. 
Einer meiner Lieblingsorte ist Big Wave Bay Beach oder, wenn ich Zeit habe, Tai Long Wan in Sai Kung. Ein ganzer Traumstrand für dich alleine – Workout, Surfen, Kayaking inklusive. Das Beste zum Entspannen. 

Wolfgang Niedermark, Chef der Deutschen Auslandshandelskammer

Wir feiern dieses Jahr Weihnachten mal wieder im Kreis der größeren Familie im heimatlichen Münsterland, drei Generationen zusammen.
Mein Lieblingsort ist die Star Ferry zwischen Central und TST, herrlich altmodisch und zuverlässig, super Blick auf beide Teile unserer Stadt, mit dieser Mischung aus Einheimischen, Gweilos wie uns und Reisenden aus aller Herren Länder – das ist Hong Kong.

Simone Voigt, stellvertretende Leiterin und Leiterin Spracharbeit des Goethe-Instituts

Weihnachten und Silvester werde ich mit meiner Familie in Hong Kong verbringen. Meine Eltern und meine Nichte kommen zum ersten Mal zu Besuch. Die Feiertage werden wir also vor allem mit Sightseeing verbringen. Weihnachtsbraten mit Thüringer Klößen und Tannenbaum dürfen aber nicht fehlen.
Ich habe viele Lieblingsorte in Hong Kong. Sogar mein Büro gehört dazu, weil ich aus dem Fenster eine spektakuläre Aussicht auf den Victoria Harbour habe. Zum Entspannen fahre ich am liebsten nach Lamma Island. Schon auf der alten Holzfähre von Aberdeen nach Sok Kwu Wan kann ich die Hektik des Alltags völlig hinter mir lassen.

Priska Erni, Interimsleiterin der GSIS

Ich werde dieses Jahr die Weihnachtsferien in Hong Kong verbringen und am Silvesterabend werde ich das Feuerwerk von meiner Wohnung aus genießen.
Ich liebe die Aussicht aus meinem Wohnzimmer auf den Victoria Harbour, aber am liebsten bin ich irgendwo draußen zusammen mit Freunden beim Essen. Besonders nach dem Sommer, wenn es nicht mehr ganz so schwül ist. Kürzlich habe ich das Pici in Wan Chai entdeckt. Die bereiten herrlich frische Pasta zu. Ein anderes Restaurant, das ich gerne besuche, ist das Shanghai Lao Lao, eine Kette mit mehreren Outlets, hier esse ich fast immer die Dandan Nudelsuppe.

Martin Lachmann, Kommunikationsreferent im Hong Konger Büro der Amity Foundation, einer chinesischen Nicht-Regierungsorganisation
Weihnachten und Silvester werde ich seit drei Jahren endlich wieder in Deutschland, in München, mit meiner Familie verbringen, da ich dies meiner Schwester versprochen habe.
Mein Lieblingsplatz in Hong Kong ist der TST Ferry Pier, wo ich oftmals abends nach der Arbeit ein Bier trinke und die Hong Konger Skyline genieße.

Uli Boettger, Finanzchef für BASF Asien Pazifik

Wir haben bereits zweimal sehr schön in Hong Kong Weihnachten gefeiert. Bei angenehmen Temperaturen um die 20 Grad, deutlich weniger Verkehr und ohne Jet Lag ist Urlaub in Hong Kong zu Weihnachten wunderbar. Echter Luxus ist natürlich der Weihnachtsbaum. Der ist gefühlt fast so teuer wie die Wohnung. Wenn der Rest der Familie weit ist, dann rückt man in der Kernfamilie sehr schön zusammen und wird sich des gemeinsamen Abenteuers Hong Kong so bewusst. Liveübertragung von Weihnachtshausmusik per Facetime nach Deutschland zu den Daheimgebliebenen inklusive! Dieses Jahr dann fliegen wir aber doch nach Neuseeland!
Ein Lieblingsplatz in Hong Kong ist der lange Treppenanstieg vom Pottinger Hill South Catchwater nach Big Wave Bay mit dem traumhaften Blick auf Inseln, Meer, Dragon’s Back, Küste, Golfplatz, Strände und die grüne, Mittelmeer ähnliche Vegetation. Urlaub in untermittelbarer Nähe!

Florian Knothe, Direktor des University Museums and Art Gallery

Zu Weihnachten reisen wir oft nach Stellenbosch in Südafrika. Dort leben meine Eltern. Neben dem jährlichen Familienbesuch gibt es viele weitere Gründe, dieses interessante Land (auch wiederholt) zu besuchen. Die Kapprovinz ist weitläufig und grün, hat frische Luft, klare Sternenhimmel und Platz, so wie man es in Hong Kong gar nicht kennt. Unsere Familie mag die Kontraste, das Eintauchen in andere Kulturen und Erkunden anderer Landschaften und Orte.
In Hong Kong sind wir gern auf der Südseite Hong Kong Islands. In Wang Chuk Hang etwa, wo es immer mehr Kunstgalerien und Cafés gibt, oder auf dem Strand in Repulse Bay und dem anknüpfenden Wanderweg nach Deep Water Bay. Hier bekommt man gleich ein wenig Sommerurlaubsgefühl, auch wenn der Alltag nur über die Hügelkette hinweg liegt.

Annette Frömel, Vorsitzende des katholischen Pfarrgemeinderats und Senior Lecturer für Deutsch an der Chinese University of Hong Kong

Mein Mann ist Hong Konger – insofern verbringen wir Weihnachten und Silvester auch hier. Unsere zwei Söhne, die bereits im Ausland studieren, fliegen dann ein und feiern mit. Wir verbringen Heiligabend im Kreis der engeren Familie und meine Schwiegereltern kommen am ersten Weihnachtsfeiertag. Weihnachten ist für meine Schwiegerfamilie kein großes Fest, aber sie bekommen alle gerne Geschenke. Wir gehen oft mittags zum Dim Sum in das Ho Choi Seefood Restaurant im dritten Stock vom Allied Plaza an der Nathan Road, eine Minute zu Fuß von der MTR-Station Prince Edward. 
Mein Lieblingsort ist Amah Rock in Shatin – da kann ich in 45 Minuten von zu Hause aus hinwandern. Ich habe dann eine gute Tat vollbracht, die Hunde spazieren geführt, ein bisschen Sport gemacht, und als Belohnung erhalte ich einen tollen Blick.  

Uli Gast, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates der Evangelischen Kirche in Hong Kong und Leiter einer Sprachschule

Weihnachten und Silvester feiern meine Familie und ich in Berlin – wir freuen uns auf Weihnachtsmärkte und Feuerwerk.
Einer meiner Lieblingsplätze in Hong Kong ist das Lau Shui Heung Reservoir in den NT, es gibt einen Lau Shui Heung Country Trail, vier Kilometer lang.

sb

Leave a comment