Russische Nostalgie in Wan Chai

Ein Hauch der 50er Jahre weht durch das Café. An den Wänden Bilder aus längst vergangenen Tagen und überall findet man kleine Erinnerungen.
1952 wurde das Queen’s Café in Hong Kong eröffnet. Mischa Yu, der Gründer, lernte seine kulinarischen Fertigkeiten in den 1920ern in Shanghai vom weißrussischen Meisterkoch Kurilov. Kurilov war damals der beste Koch der russischen Küche in Shanghai.

Als Mischa Yu später nach Hong Kong zog, war es klar, dass er ein Restaurant mit russischen Köstlichkeiten eröffnete. Den Namen des Restaurants bekam es, da die Eröffnung im gleichen Jahr stattfand, als die Königin Elizabeth II. gekrönt wurde.

Auf der Speisekarte finden sich neben chinesischen Gerichten auch typisch russische Gerichte, die genau so schmecken, wie man es in Russland gewohnt ist. Der Borschtsch (Suppe) oder das Schaschlik (gegrilltes Fleisch am Spieß) sind hier sehr zu empfehlen.

Des Weiteren kann man auch feine selbstgemachte Kekse für zuhause kaufen. Es lohnt sich.

Für Filmfans ist das Café eine Anlaufstelle, da hier Wong Ka Wai’s bekannter Film „Days Of Being Wild“ gedreht wurde.

Zu finden ist das Café im turbulenten Wan Chai.

gi

Leave a comment