Museen in Hong Kong, Teil IV

Einige Museen widersetzen sich einer Kategorisierung. Im letzten Teil unserer Hong Konger Museenlandschaft stellen wir die nicht-städtischen Museen vor.

Die Geschichte des Pferderennsports


Es gehört wohl mit zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Bewohner Hong Kongs, Wetten auf die während der Saison wöchentlich stattfindenden Pferderennen abzuschließen und live mitzujubeln, wenn die Pferde mittwochs in Happy Valley oder sonntags in Sha Tin an den Start gehen.
Die Briten führten im 19. Jahrhundert den Sport ein, der offizielle Rennsport begann jedoch erst mit der Gründung des Hong Kong Jockey Clubs, einer Non-Profit-Organisation und der größte Steuerzahler Hong Kongs, der seine Wetteinnahmen in wohltätige und gemeinnützige Projekte einbringt.
Das Hong Kong Racing Museum zeigt auf einer faszinierenden Reise durch mehr als 150 Jahre Pferderennsport die Geschichte und den bedeutenden Beitrag, den dieser Sport zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung Hong Kongs beigetragen hat.

Öffnungszeiten: MO–SO: 12–19 Uhr (verlängert bis 21 Uhr an Renntagen), freier Eintritt
Happy Valley Racecourse, 2/F, Happy Valley Stand
MTR-Station: Causeway Bay, Exit A

Magical World


Ein Foto mit der Lieblings-Disney-Prinzessin? In dem Magical World 4D Museum wird dieser Traum vieler kleiner Mädchen Wirklichkeit! Kein Museum im klassischen Sinn, früher auch bekannt als das Hong Kong 3D Museum, wird man hier von verschiedenen berühmten Disney-Zeichentrickfiguren begrüßt. Durch Augmented-Reality-Technologie, spezielle Klang-, Geruchs- und Lichteffekte, kann man ungewöhnliche Actionfotos schießen – Hauptdarsteller ist man selbst! Zwölf große Cartoon-Zonen mit fast 70 Fotospots bieten unterschiedlichste Gelegenheiten zur perfekten Selbstinszenierung. Also auf alle Fälle mindestens zu zweit besuchen, damit immer einer die optimalen Fotos produzieren kann – Anleitungen zur besten Fotoausbeute werden am Display mitgeliefert.

Öffnungszeiten: täglich: 10–20 Uhr
Eintritt: Erwachsene: 168 HK$, Kinder (3–11): 120 HK$, Senioren (ab 65): 120 HK$
96 Granville Rd, 1/F, Hilton Towers, TST

fmc

Dem Verbrechen auf der Spur


Wer ein Faible hat für Kriminalität und Verbrechen, ist im Hong Kong Correctional Services Museum in Stanley genau richtig. Das Museum ist in einem Trainingszentrum der Strafvollzugsbehörde untergebracht und zeigt verteilt auf zehn Galerien 600 Artefakte, die die 160-jährige Gefängnis- und Gefangenengeschichte illustrieren; außerdem gibt es einen Galgen, zwei Gefängniszellen und einen Wachturm – alles allerdings „fake“, nachgebaut.

Öffnungszeiten: DI–SO: 10–17 Uhr, freier Eintritt
45 Tung Tau Wan Rd, Stanley

Über die See und die Seefahrer


Was liegt in Hong Kong näher als ein Museum, das sich mit dem Meer befasst? Das Maritime Museum auf Pier 8 im Victoria Harbour bietet einen umfassenden Überblick über Hong Kongs lange Geschichte am und mit dem Perlflussdelta, über die Schiffe, den Handel, Seefahrer, Seeräuber und eben das Meer. Das 2005 auf Initiative der Hong Kong Shipowner Association eröffnete Museum war zunächst im Murray House in Stanley untergebracht und zog 2013 auf den Pier in Central um. Im Obergeschoss können Besucher ins Café 8 einkehren, eine Kooperation von Museum und dem Nesbitt Centre, das Erwachsenen mit Lernschwierigkeiten eine Arbeitsstelle bietet.

Öffnungszeiten: MO–FR: 9:30–17:30 Uhr, SA, SO und Feiertage: 10–19 Uhr
Eintritt: 30 HK$, Kinder und Senioren: 15 HK$
Central Pier 8

Das unbekannte UMAG


Das University Museum and Art Gallery, kurz UMAG genannt, ist das älteste Museum in Hong Kong, es hat sieben Tage die Woche geöffnet, und ein Besuch kostet nichts. Gegründet wurde das Museum 1953 von der Universität, damals hieß es noch Fung Ming Chan Museum. Ziel war und ist es nach wie vor, chinesische Kunst zu sammeln und zu zeigen, darunter jahrhundertealte Keramiken, Bronzestatuen und Tuschezeichnungen. Finanziert wird das Museum an der Bonham Road über den Freundeskreis des Museums und über Einzelspenden. Neben der chinesischen Kunst, die das Herzstück des UMAG bildet, finden jedes Jahr mehrere Sonderausstellungen statt, die zum Teil museumspädagogisch mit Führungen und Workshops begleitet werden.

Öffnungszeiten: MO–SA: 9:30–18 Uhr, SO: 13–18 Uhr, freier Eintritt
(Bis Ende März 2019 geschlossen; das T.T. Tsui Building für Ausstellungen ist weiterhin geöffnet).
90 Bonham Road, Mid-Levels

sb

Hong Kong’s Planning and Infrastructure Experience


Die City Gallery ist ein Ausstellungszentrum über die Planung und Entwicklung städtischer Gebiete in Hong Kong. Eine Vielzahl an interaktiven Ausstellungen wird hier veranstaltet, um einzigartige Ergebnisse für Hong Kongs Planungs- und Infrastrukturprojekte zu präsentieren. Die City Gallery spielt eine aktive Rolle als Plattform für den Austausch von visionären Ideen und Bildungszwecken.
An einem verregneten Sonntag ist es durchaus empfehlenswert einen Abstecher in die City Gallery zu planen, um sich einen Eindruck über die Infrastruktur Hong Kongs und die Entwicklung einzelner Distrikte und Straßenzüge zu verschaffen.
Die Galerie ist zentral gelegen auf Hong Kong Island, im Nachbargebäude der City Hall, fußläufig entfernt der Ferry Piers.

Öffnungszeiten: MO-DO: 10–18 Uhr, FR-SO und an Feiertagen: 10-19 Uhr, dienstags geschlossen, freier Eintritt
Edinburgh Place, Central 

Sabine Fischer

Mut, Tapferkeit, Aufrichtigkeit und Stärke


Der Vorläufer des Police Museums war das Police Historical Records Committee, das 1964 gegründet wurde. Der Ausschuss sammelte eine beträchtliche Anzahl an Artefakten aus der Polizeigeschichte und schlug die Gründung eines Museums vor. So entstand 1976 das Polizeimuseum mit vier Galerien. In der Orientierungsgalerie erfährt man alles über den legendären „Sheung Shui Tiger“, der 1915 erschossen wurde, nachdem er zwei Polizisten getötet hat. Die zweite Galerie erzählt die Geschichte der Triaden und die der Betäubungsmittel. Hier ist auch ein altes Heroinlabor integriert. In der dritten Galerie lernt man alles über die Polizeiarbeit der letzten 170 Jahre. Die vierte Galerie dient unterschiedlichen Ausstellungen. Augenblicklich ist “Cheung Chau Police Station (1913–2013): Marking One Hundred Years” zu sehen.
Im März hat das Police College die Leitung übernommen.

Öffnungszeiten: DI: 14–17 Uhr, MI–SO: 9–17 Uhr, freier Eintritt
27 Coombe Road, The Peak

Politisch orientierte Pinselmalerei


Das Art Museum der Chinese University of Hong Kong zeigt Ausstellungen berühmter chinesischer Kalligrafen und Maler der Lingnan School of Painting. Ende des 19. Jahrhunderts versuchten einige revolutionär gesinnte junge Chinesen einen neuen nationalen Malstil zu entwickeln, der die kulturellen und politischen Veränderungen widerspiegeln sollte, und erschufen so die Lingnan-Schule der chinesischen Pinselmalerei. Dazu gehören Gao Jianfu, Gao Qifeng und Chen Shuren, die den Nihongastil entwickelten, d. h. Verzicht auf Tiefendarstellung und Schatten sowie Gebrauch von Mineralfarben.
Im Archiv ist alles über Sheng Xuanhuai, Kalligraf und Transportminister sowie treibende Kraft der Industrialisierung und Modernisierung Chinas zu finden. 1865 gründete er die erste moderne Universität Chinas in Tianjin, 1897 die Imperial Bank of China, die erste chinesische Bank nach westlichem Vorbild und 1904 die Red Cross Society of China.
Das Museum hat einen Anbau zur Restauration von Gemälden und bietet Workshops. Im Museumsshop können Bilder, Kalligrafien, Antiquitäten, Bücher, Vasen, Porzellanfiguren, Geschirr oder einfach nur kleine Geschenke erworben werden. Im Benjamin Franklin Centre gibt es Kaffee und vegetarische Gerichte.
Aufgrund der umfangreichen Geschichte ist eine geführte Tour empfehlenswert.

Öffnungszeiten: MO-MI, FR, SA: 10–17 Uhr, SO: 13–17 Uhr, freier Eintritt
In der Anlage der Chinese University of Hong Kong, Shatin

Weitere Museen


Geschichte Sai Kungs: Lions Nature Education Centre in Sai Kung
Kultur: Hong Kong Museum of Education in Tai Po und das Hong Kong Museum of Ethnology in Tai Po Kau
Soziales: Po Leung Kuk Museum in Causeway Bay
Historische Gebäude: Jao Tsung-I Academy in Sham Shui Po
Chinesische Medizin: Museum of Chinese Medicine in Kowloon Tong
Chinesische Essenskultur: Tao Heung Foods of Mankind Museum in Fo Tan
Klima: Jockey Club Museum of Climate Change in Shatin
Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds in der Peak Galleria

Das Tung Wah Museum (ehemaliges Krankenhaus) wird erst im Januar 2019 wieder eröffnet. Die Exchange Exhibition Hall wurde geschlossen.

ct

Leave a comment