Lust auf Singen

Es fing an mit 15 Sängern und Sängerinnen, die 1970 eine Bach-Kantate aufführen wollten. Aus dem damaligen Baroque-Ensemble ist über die Jahre der Hong Kong Bach Choir entstanden. 2020 feiert er sein 50. Jubiläum.

Heute hat der Bach-Chor 100 Mitglieder, 80 Prozent sind Hong Konger Locals, die übrigen sind Expats, die auf Zeit in der Stadt leben – und singen wollen. „Viele bringen eine Chor- oder Gesangserfahrung mit, fast alle spielen ein Instrument“, erzählen Stephanie Hung und Astrid Stroemnes, die beide Mitglied im Bach-Chor sind; Hung lebt – nach Zwischenstationen in Peking und München – seit einiger Zeit wieder in Hong Kong, Stroemnes ist in diesem Sommer nach drei Jahren Expat-Dasein mit ihrer Familie in die Schweiz zurückgekehrt. „Viele kommen, weil sie früher in der Schule oder im Studium in einem Chor gesungen und jetzt wieder Lust bekommen haben. Und alle sind natürlich ganz super nette Leute. Das tolle ist, dass der Chor eine schöne Mischung von Leuten ist – vom deutschen Geschäftsmann bis zur chinesischen Musiklehrerin ist alles dabei, mit viel Enthusiasmus und Lust auf gute Musik.“

Für Stroemnes, die wusste, dass sie nur ein paar Jahre in Hong Kong leben würde, war der Chor außerdem eine Möglichkeit, schnell und unkompliziert Leute kennenzulernen. „Ich finde, dass es eine gute Gelegenheit ist, neue Freunde zu finden und eben Freunde, mit denen man etwas gemein hat. Und für mich war der Bach-Chor genau das, was ich suchte: Große spannende Konzerte, musikalisch herausfordernd, aber nicht unzumutbar, und mit einer Chorprobe pro Woche ein verhältnismäßig geringer Aufwand.“ Manch einer lernt sich sogar so gut kennen, dass das Ganze in einer Hochzeit endet. „Allein in der kurzen Zeit, die ich Mitglied war, habe ich zwei ‚innerchorliche’ Hochzeiten erlebt“, schmunzelt Stroemnes.

In der Regel veranstaltet der Bach-Chor zwei Konzerte im Jahr: Im Dezember und im Mai oder Juni. Dazu kommen Einladungen von diversen Organisationen, Auftritte auf Hochzeiten, in Einkaufszentren in der Vorweihnachtszeit oder im Rahmen von Konzertreihen etwa an der Lingnan University. „Es gibt auch Werke, die aktuell lebende und teilweise uns bekannte Komponisten speziell für den Hong Konger Bach-Chor geschrieben haben und die wir dann ur- oder erstaufführen können“, so Hung und Stroemnes weiter. Manchmal werden auch Profimusiker eigens nach Hong Kong eingeflogen, um den Chor zu begleiten. „Das sind dann ganz besondere Erlebnisse für uns.“

Wer Mitglied im Bach-Chor werden will, muss vorsingen. „Daran kommt man nicht vorbei“, so Hung und Stroemnes. Doch wer etwas Verständnis von Musik habe, Noten lesen und einen Ton halten könne, sollte das schaffen. Bei Interesse einfach eine E-Mail schicken (siehe Infokasten), wer dem Bach-Chor lieber nur zuhören möchte: Das nächste Konzert (mit Rossini und Bernstein) ist am 6. Dezember in der Cultural Centre Concert Hall.

PROBE
Der Bach-Chor probt immer am Donnerstagabend von 19:30–22 Uhr im Cultural Centre in TST. Eine freie Stimmbildung findet vorher von 19–19:30 Uhr statt.
Die Kosten für die Mitgliedschaft für eine Saison (August bis Juni) betragen 1.600 HK$; wer erst im Januar dazustößt, zahlt weniger.

DIE NÄCHSTEN KONZERTE
6. Dezember in der Cultural Centre Concert Hall, 20 Uhr; es wird ein doppeltes Jubiläum gefeiert: Rossini (150. Todestag) und Bernstein (100. Geburtstag).
Juni 2019 großes Bach-Konzert (Markus Passion)
Tickets bei Urbitx

VORSINGEN
Das Vorsingen für die nächste Saison ist im Januar: Bitte unbedingt dazu anmelden! membership@bachchoir.org.hk 

FINANZIERUNG
Der Bach-Chor finanziert sich zum einen aus den Mitgliedseinnahmen, zum anderen durch den ADC, dem Hong Konger Arts Development Council. Hinzu kommen Einnahmen von Konzerten. Da diese Quellen nicht immer verlässlich sind, freut sich der Chor über Spenden, sei es von Einzelpersonen oder Firmen.

Weitere Infos auf Facebook.

sb

Leave a comment