Germany in Hong Kong

Die Unruhen in Hong Kong haben uns die letzten Wochen natürlich intensiv beschäftigt. Wir haben alle eine deutliche Eskalation der Gewalt und eine erhebliche Radikalisierung auf den Straßen erlebt. Trotz vieler Bilder, die beunruhigend waren, funktioniert Hong Kong unverändert, auch wenn die internationalen Medien manchmal ein anderes Bild zeichnen. Ein positives Signal geht von der deutschen Wirtschaft aus, die unbeschadet der aktuellen Situation, an Hong Kong als wichtigem Standort für deutsche Unternehmer grundsätzlich festhält. Auf der politischen Ebene sind wir in Hong Kong in engem Kontakt mit den wichtigsten Akteuren, setzen uns für Deeskalation ein und werben für eine friedliche Lösung auf der Basis eines umfassenden Dialogs. Die Bundeskanzlerin sowie unser Außenminister haben sich für eine gewaltfreie und auf Dialog basierende Lösung der Hong Kong-Krise ausgesprochen.

Das Generalkonsulat hat viele von Ihnen über unser Kontaktnetz „Elefand“ über allgemeine Verhaltenshinweise und nützliche Links informiert. Ich möchte Sie bei dieser Gelegenheit einladen, sich in unserer elektronischen Deutschenliste „Elefand“ zu registrieren. Bei der Eintragung in die Deutschenliste handelt es sich um eine freiwillige Maßnahme. Durch die Hinterlegung Ihrer Kontaktdaten in „Elefand“ können wir – falls erforderlich – schnell mit Ihnen Verbindung aufnehmen.

Überreichung der bayerischen Rettungsmedaille an Herrn Yau

Wir halten trotz der jüngsten Entwicklungen unverändert an allen Planungen für die nächsten Wochen und Monate fest. Dazu gehört vor allem auch das „Projekt Berlin“, das vom 4. bis 17. November im Tai Kwun Centre for Heritage & Arts, dem historischen Komplex um die ehemalige Polizeistation, dem nachgebauten Gericht und dem Victoria Gefängnis im Herzen von Hong Kong stattfinden wird. Es soll die größte deutsche Kulturveranstaltung werden, die es in Hong Kong bisher gegeben hat, dabei wird es nicht nur um Berlin gehen. Veranstalter sind Tai Kwun, der Hong Kong Jockey Club, das Generalkonsulat, das Goethe-Institut und Visit Berlin. Auf dem Programm stehen Ton- und Lichtinstallationen der Berliner Lichtpiraten, im Innenhof von Tai Kwun wird es klassische Konzerte unter freiem Himmel u. a. mit dem Württemberger Kammerorchester geben. Ein musikalischer Höhepunkt wird ein Konzert mit Ute Lemper am 16. November sein. Außerdem im Programm: Täglich wechselnde Filme über Berlin, das 100-jährige BAUHAUS-Jubiläum, Breakdance mit den Flying Steps, Hip-Hop, Street Art und vieles mehr.

Martina Platte, Deutsche Seemannsmission

Aber wir haben auch andere Aktivitäten im Blick: Die HK Phil startet mit dem deutschen Geschäftsführer Benedikt Fuhr in die neue Saison und der deutsche Gastdirigent bei der Hong Konger Sinfonietta, Christoph Poppen, kommt im November erneut nach Hong Kong. Zwei runde Geburtstage stehen an: Die Deutsch-Schweizerische Internationale Schule GSIS feiert ihren 50. Geburtstag und die Deutsche Seemannsmission unter der Leitung von Martina Platte ist im November seit 25 Jahren in Hong Kong aktiv.

Dieter Lamlé

Leave a comment