Germany in Hong Kong

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland sitzt in Peking. Vier Generalkonsulate befinden sich in China (Chengdu, Guangzhou, Shanghai und Shenyang) sowie eines in Hong Kong.

Ein Gespräch mit dem deutschen Generalkonsul in Hong Kong, Dieter Lamlé, der auch für Macau zuständig ist.

inhk: Was ist der Unterschied zwischen einer Botschaft und einem Konsulat? Untersteht das Generalkonsulat Hong Kong der Botschaft Peking oder direkt dem Auswärtigen Amt?

Dieter Lamlé: Deutsche Botschaften befinden sich immer in der Hauptstadt, Generalkonsulate in den anderen wichtigen Städten eines Landes. Bei den Botschaften steht wegen der unmittelbaren Nähe zur Regierung des Gastlandes die politische Arbeit im Vordergrund. Generalkonsulate sind meist in Städten, in denen die Wirtschaftsinteressen für Deutschland besonders wichtig sind. Rechts- und Konsularabteilungen, d. h. die Stellen, an denen Visa erteilt, Pässe ausgestellt oder andere konsularische Hilfe angeboten wird, gibt es natürlich an allen deutschen Auslandsvertretungen.
Hong Kong hat aufgrund der besonderen politischen Lage eine Sonderrolle. Wir berichten direkt an Berlin, stehen aber natürlich zu unserer Botschaft in Peking in sehr engem Kontakt.

inhk: Worin bestehen Ihre Hauptaufgaben?

Lamlé: Meine Hauptaufgaben bestehen in der Koordinierung deutscher Aktivitäten in Hong Kong und der Pflege guter Beziehung zur Regierung von Hong Kong und anderen relevanten Stellen. Dabei verfolge ich im wesentlichen drei Hauptziele: Deutschland in Hong Kong sichtbarer zu machen, neue Projekte zu identifizieren und Brücken zwischen den unterschiedlichen Akteuren zu bauen und sie bei ihren Initiativen zu unterstützen. So ist es beispielsweise gelungen, im Oktober 2018 ein Fraunhofer Institut, zuständig für angewandte Wissenschaft, nach Hong Kong zu holen; wenige Monate früher hat ein Berliner Unternehmer die größte Recyclinganlage für Elektroschrott in Südostasien in Hong Kong eröffnet.

inhk: Wer sind Ihre wichtigsten Kooperationspartner in Hong Kong?

Lamlé: Ich habe viele Kooperationspartner. Zu den wichtigsten gehören ohne Frage die Deutsche Industrie- und Handelskammer und das Goethe-Institut, aber auch einzelne deutsche Firmen oder Hong Konger Universitäten, wo fast 50 deutschsprachige Professoren beschäftigt sind. Wir haben über 600 deutsche Firmen in Hong Kong, viele Delegationen, die aus Deutschland kommen und von der Kammer und dem Generalkonsulat gemeinsam betreut werden. Auch die Unterrichtung der deutschen Stellen über interessante Geschäftsmöglichkeiten in Hong Kong gehört zu dieser engen Zusammenarbeit, im Moment etwa bei der Auslotung der Chancen, die das Greater Bay Area-Projekt für deutsche Unternehmen eröffnen könnte.

inhk: Sie bemühen sich, die Beziehungen der deutschsprachigen Community zu vertiefen. Wie geht das, was machen Sie konkret?

Lamlé: Als ich vor 18 Monaten hier ankam, hatte ich das Gefühl, dass wir in Hong Kong viele sehr erfolgreiche deutsche Akteure haben, die aber eher als Einzeltäter agieren und in ihrer Gesamtheit nicht so wahrgenommen werden, wie sie es verdient hätten. Deshalb habe ich verstärkt daran gearbeitet, die deutsche Community enger zusammenzubringen, damit wir gemeinsam die vorhandenen deutschen Stärken sichtbarer machen können. Konkret bedeutet das engerer Kommunikationsaustausch, mehr Einbindung der Akteure, Bündeln von Zielen und Energien. Ganz wichtig in diesem Zusammenhang ist für meine Frau und mich, dass wir in unserer Residenz ein sehr offenes Haus führen und versuchen, soviel wie möglich Deutsche einzubeziehen. Ich möchte auch noch mehr Delegationen aus Deutschland hierher bekommen. Leider werden wir da im Moment von anderen Städten in China etwas überholt. Und wir planen für November anlässlich des 30-jährigen Mauerfalls eine große Berlinwoche in Hong Kong.

inhk: Germany in Hong Kong ist der Start einer neuen Serie, die Deutschland in Hong Kong sichtbarer machen soll.

Lamlé: Ich freue mich, dass wir mit der neuen Serie „Germany in Hong Kong“ eine Plattform schaffen, in der die Vielseitigkeit der deutschen Aktivitäten in Hong Kong gezeigt werden soll. Auch über interessante Nachrichten aus dem Generalkonsulat werden wir berichten.

ct 

Leave a comment