Fit auf dem Wasser

Stand Up Paddling (SUP) entwickelt sich rasant weiter, es ist mittlerweile mehr als ein Modesport und die am stärksten wachsende Wassersportart der Welt. Hawaii ist die Wiege dieses neuen Trends, der Menschen allen Alters gleichermaßen anspricht.

Der Ursprung dieser uralten Fortbewegung liegt wohl bereits ca. 3000 Jahre zurück, als sich erstmals auf Hawaii Menschen aufrecht paddelnd auf Holzplanken fortbewegt haben. Es ist ideal für alle Altersgruppen. SUP ist nicht anstrengender als Wandern, Spazierengehen oder Fahrradfahren. In ruhigen Gewässern ist SUP auch für ältere und eher unsportliche Menschen geeignet, da die Herz-Kreislauf-Belastung gering ist. Krafteinsatz, Tempo und Pausen bestimmt man dabei selbst. Einzig schwimmen sollten Stand Up Paddler können.

In Sai Kung, gleich neben dem Sai Sha Beach, kann man beim Blue Sky Sports Club Anfänger- und Fortgeschrittenen-Kurse belegen oder, nach abgelegter Prüfung, auch einfach die Ausrüstung ausleihen. Blue Sky steht seit mehr als zehn Jahren für Wassersport jeder Art.

Auf Lantau kann man mit bei Palm Beach Lantau geliehenen Boards sechs Kilometer die Küste entlangpaddeln. Ich hab’s ausprobiert und war begeistert! Hoher Spaßfaktor in Verbindung mit einem Work-out – ist doch perfekt!

Mittlerweile wird auch Yoga auf dem Board in Hong Kong angeboten:
SUP Yoga Hong Kong wird von Diana (Dee) Cheung and Nadine Bubner geleitet, mit Kursen in Stanley.  

Kurse gibt es auch beim Hong Kong Aqua Bound Centre in Stanley sowie bei der HKSUP Board Association.

Katrin Doughty

Leave a comment