Ende der chinesischen Gaga-Architektur?

Die Zeit der modernen Architektur in China begann Mitte des 19. Jahrhunderts. Bis zur Gründung der Volksrepublik 1949 bestand sie aus einer Mischung von chinesischen und europäischen Stilelementen. Dank der groß angelegten und geplanten Wirtschaft entwickelten sich dann Bauwesen und Architektur stürmisch. Entwicklungsphasen wie „Zurück zum Alten“, der sozialistische Neo-Baustil und schließlich der Guangzhou-Baustil folgten. Anfang der 80er Jahre öffnete sich die chinesische Architektur immer weiter nach außen, wobei mehr und mehr fremde Bauelemente eingeführt wurden. Somit wurde die moderne chinesische Architektur immer vielfältiger und ausgefallener. 2016 beschloss die Regierung, dass Gebäude mit besonders bizarren Formen, wie die folgenden, künftig nicht mehr gebaut werden dürfen.

Meisterwerk moderner Architektur
Piano Haus in Huainan / 2007
Eine gläserne Violine, angelehnt an einen Konzertflügel, in dem sich Ausstellungsräume befinden, beide verbunden durch eine aufwendige Treppenkonstruktion. Im Maßstab 1:50 wurde es den eigentlichen Instrumenten detailgetreu nachgebildet. Die Verwendung von Metall und vor allem reichlich Glas lassen es gleichzeitig zerbrechlich sowie kompakt erscheinen.

Auf den Spuren von Zaha Hadid
Galaxy SOHO / 2012
Wie Reisterrassen liegt das Einkaufszentrum mitten im Zentrum Pekings. Der Komplex ist eine Komposition aus fünf wellenförmigen Einheiten, die auseinanderfließen, wieder zusammenkommen und mittels Brücken miteinander verbunden sind.

Wangjing SOHO / 2014
Die SOHO Peaks, drei gekrümmte asymmetrische Wolkenkratzer, stehen in Wangjing, einem Vorort Pekings. Weithin sichtbar, wenn man vom Flughafen kommt und ins Stadtzentrum fährt.

Die größte Bilddarstellung im Guinnessbuch
Tianzi Hotel in Langfang / 2012
Das 10-stöckige Gebäude zeigt die Götter der drei Sterne und der drei Gaben im chinesischen Volksglauben: Glück, Wohlstand und Langlebigkeit.

Fossile Ressourcen
Qinglong Mountain Geopark Museum in Hubei / 2012
Mitten in den Bergen des Qinglong Mountain Geoparks stellt das Museum Dinosauriereier aus. Ein Zusammenspiel aus modernen Materialien und organischen Formen sowie Texturen.

Golden Gate Bridge in China
Aizhai Bridge in Jishou / 2012
Mit einer Spannweite von 1.176 Metern und einer schwindelerregenden Höhe von 355 Metern überquert die Brücke den Dehang Grand Canyon. Sie ist die höchste und längste Tunnel-zu-Tunnel-Brücke der Welt.

Lotusblume als Symbol
Wujin Lotus Conference Centre in Jiangsu / 2015
Mitten aus einem künstlich angelegten See erhebt sich das Zentrum in Form einer Lotusblume und spiegelt das Ursymbol für Liebe, Leben, das göttliche Licht und die Entfaltung der Welt wider. Es dient als multifunktionaler Ort.

Eine riesige Muschel
Zhuhai Opera House / 2016
Das Opernhaus befindet sich auf Wild Beaver Island. Mit seiner einzigartigen Form und Struktur, die eine etwas außerirdische Präsenz ausstrahlt, passt es sich perfekt in das Stadtbild Zhuhais ein. Nachts beleuchtet es die Skyline der Stadt mit allerlei schimmernden Farben.

Brücken aus Büchern
Yangzhou Zhongshuge Bookstore / 2016
Die Stadt Yangzhou in der Provinz Jiangsu besteht aus Flüssen, Brücken und Gärten, das Gebäude der Buchhandlung aus gewölbten Strukturen, die an Brücken und Wasser erinnern. Früher galten Brücken als Verbindung zwischen Kultur und Wirtschaft, in der Buchhandlung symbolisieren sie die Verbindung zwischen Menschen und Büchern.

Megabauwerk inmitten beeindruckender Gebirgslandschaft
Yaxi Highway / 2016
Der Bau der 240 Meter langen Autobahn war eine 5-jährige technische Herausforderung; denn der Highway liegt in einer Erdbebenregion.

Für Architekten scheint China aber immer noch ein Schlaraffenland zu sein, in dem sie sich austoben können:

Umweltfreundliche Unterkünfte für Naturliebhaber
Baumhäuser in Anhui / 2017
Am Qiyunshan-Berg in der ostchinesischen Provinz Anhui befindet sich ein Feriengebiet mit 19 Baumhäusern. Alle Häuser sind aus umweltverträglichen Materialien gestaltet.

Eine Stadt verschwindet im Berg
Huang Shan Mountain Village / 2017
Zehn Wohnhäuser, eingebettet in eine Berg- und Seenlandschaft: Harmonie mit der Natur.

Kunstwerk am Berghang
Hilltop Gallery / 2018
Auch Phoenix Valley Summit Art Centre genannt, schlängelt sich die Galerie durch die Yanshan-Berge. Mit Blick auf den Jinshanling-Abschnitt der Großen Mauer behält die ungewöhnliche Silhouette, gebaut aus lokalen Materialien, den Charme traditioneller chinesischer Architektur.

Urlaub im Aquarium
InterContinental Shanghai Wonderland / 2018
Shanghais kurioseste Unterkunft: Dieses Luxushotel liegt in einem Steinbruch, 18 Etagen befinden sich unter der Erdoberfläche mit Blick auf einen See, zwei davon unter Wasser.

Vielleicht gelten chinesische Bauwerke heute nicht mehr als bizarr, cool und ausgefallen sind sie aber trotzdem noch!

Hier findet ihr weitere Artikel über bizarre chinesische Bauwerke und ungewöhnliche Visionen bei der Hotelarchitektur.

ct

Leave a comment