Dirndl und Lederhosen!

Am 17. Oktober 1810 fand anlässlich der Vermählung von Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen mit dem Kronprinzen Ludwig von Bayern ein großes Pferderennen, auf der nach der Braut benannten Theresienwiese, statt. Das kam beim Volk so gut an, dass es in den folgenden Jahren wiederholt und bis heute zur Tradition wurde. Mit den Jahren kamen die Hendlbraterei, die Fahrgeschäfte und natürlich das Bier dazu. Pausiert wurde nur wegen Krieg und Cholera. Im Laufe der Zeit wurde das Wiesnfest verlängert aber auch terminlich vorgezogen, weil es sich im wärmeren September besser flanieren lässt. Das letzte Wochenende fällt allerdings immer in den Oktober.

Das Oktoberfest ist das weltweit größte Volksfest, wohin die Besucher aus der ganzen Welt anreisen, um einmal das Original zu erleben. Mittlerweile haben die Gastronomen das Konzept „Oktoberfest“ überall in Deutschland wie auch im Ausland aufgenommen und da feiern nicht nur die Deutschen. Das Publikum findet es allemal gut!

Zu einem zünftigen Bierfest gehören natürlich auch ein Dirndl und die Lederhose – z. B. zu finden bei Andrea Einhellig in Hong Kong. Ausgesuchte Stücke in vielen Farben mit passenden Accessoires. Auf Bestellung oder direkt beim Verkaufsstand auf dem Gelände des Marco Polo Bierfestes.

Selbst in Hong Kong wird mit Wiesn-Feeling gepunktet und zahlreiche Restaurants haben Sondermenüs mit Würstchen Brezeln und deutschem Bier.

Marco Polo Hotel
Das German Bierfest des Marco Polo Hotels ist das größte und traditionellste der Stadt. Auf der Aussichtsplattform wird vor grandioser Kulisse in der Zeit vom 19. Oktober bis 10. November im Bierzelt mit deutscher Live Band alles aufgefahren – Polonaise, die Hände zum Himmel und atemlos von 18–23 Uhr durch die Nacht. Für Gruppen lohnt es sich zu reservieren, um sich einen guten Platz im Bierzelt zu sichern.

Biergarten
Bietet Oktoberfestbier und Speisen an.

Happy Valley Racecourse
Beim Pferderennen ist an den Renntagen vom 26. September bis 3. Oktober Oktoberfest mit deutschem Bier und Live Band angesagt.

Brotzeit
Im Oktober wird Original Paulaner Oktoberfestbier ausgeschenkt und es werden spezielle Menüs mit Brathähnchen, Haxn sowie Würstchen angeboten.

Wusstet ihr das?
Das Liedgut „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ auf das dann „Oans, zwoa, gsuffa!“ folgt stammt aus der Feder von Bernhard Dittrich aus Chemnitz und erlangte erst nach seinem Tod die Popularität in bayerischen Bierzelten.

Das größte Oktoberfest neben dem Original wird mit bis zu einer Million Gästen im kanadischen Kitchener-Waterloo gefeiert.

Trotz sinkender Besucherzahlen steigt der Bierkonsum auf der Theresienwiese. Um den großen Durst der Gäste zu stillen, hat z. B. das Hackerzelt eine 250m Bierpipeline verlegen lassen.

hp

Leave a comment