Die Hong Kong Sacred Spaces Society

Als ich vor anderthalb Jahren nach Hong Kong kam, habe ich nach Möglichkeiten gesucht, Menschen kennenzulernen und mehr über mein neues Zuhause zu erfahren. Über die Online-Plattform Meetup, bin ich auf Sacred Spaces gestoßen. Seitdem habe ich durch die Teilnahme an zahlreichen Events viele interessante Leute und Orte kennenlernen dürfen und hatte ganz nebenbei viel Spaß dabei. Die Hong Kong Sacred Spaces Society ist eine nonprofit und nicht-religiöse Organisation; ein Netzwerk mit dem Ziel, das kulturelle Erbe Hong Kongs zu erforschen. Die Organisation wurde von dem US-Amerikaner Justin Santini gegründet und zählt inzwischen über 6.800 Expats und Hong Konger als Mitglieder.

Die Society bietet mindestens einmal pro Woche eine Veranstaltung an. Oft handelt es sich um Besichtigungen von Orten wie Tempeln oder Kirchen, Klöstern, Synagogen, Moscheen und chinesischen Ahnengedenkstätten. Allerdings bezieht sich der Begriff „sacred“ (heilig) für die Society nicht nur auf religiöse Stätten, sondern umfasst auch historische und kulturell interessante Orte wie z. B. ein privates Kung-Fu-Filmmuseum, Chungking Mansions oder das Nesbit Centre, das Erwachsenen mit Lernschwächen ermöglicht, durch Aktivitäten und Jobtraining ein ausgefüllteres Leben zu leben. Mitunter gibt es auch Vorträge, Filmabende, Besuche von traditionellen Festivals und Aktivitäten wie beispielsweise ein Pineapple Bun Workshop oder Mandalamalen.

Die Society legt großen Wert darauf, jeden willkommen zu heißen und fördert die aktive Teilnahme in Bezug auf Planung und Organisation der Events. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt lediglich 100 HK$, wobei immer wieder auch Veranstaltungen angeboten werden, bei denen Nicht-Mitglieder kostenlos teilnehmen können. Die Teilnahme an manchen Events erfordert eine zusätzliche Gebühr für Eintritt oder für die Bezahlung eines Guides.

Die Teilnahme an Sacred Spaces-Veranstaltungen war und ist für mich jedes Mal eine Quelle, um neues über Hong Kong zu erfahren und mich mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten auszutauschen. Ich habe sehr viele Dinge gelernt, die in keinem Reiseführer stehen und die selbst die meisten Hong Konger nicht wissen. Ein einheimischer Teilnehmer eines Events hat zu mir einmal gesagt, dass die eigene Kultur für ihn mitunter noch völlig unbekannt sei und er sei beeindruckt, mit wieviel Engagement und Herzblut Justin versucht, Leuten, die hier leben, ihre eigene Umgebung näher zu bringen. Die Veranstaltungen der Hong Kong Sacred Spaces Society sind wirklich Abenteuer vor der eigenen Haustür!

Alle zukünftigen und vergangenen Events und viele Fotos sind auf folgenden Websites zu finden. Die Anmeldung erfolgt über Meetup. Wer Mitglied werden möchte, findet ein Antragsformular auf der zweitgenannten Website, das man einfach ausgefüllt zur erstbesuchten Veranstaltung mitbringen kann.

Heike Kluger

Leave a comment