Abenteuer Vietnam!

Eine sehr spannende und ungewöhnliche Reise per Bus, Bahn und Fahrrad durch Städte, Buchten und Höhlen …

Unsere erste Station: Hanoi! Sofort verlieben wir uns in den Charme der Stadt, die schmalen Gässchen, Straßenküchen, die Lebendigkeit und die französische Architektur. Am besten ein Hotel im Old Quarter buchen, von wo aus sich die Umgebung bequem zu Fuß erkunden lässt. Direkt am nächsten Tag geht es für uns aber erst mal weiter für eine Zwei-Tagestour durch die Halong Bay, die wir bereits im Vorfeld über unser Hotel gebucht haben. Die Szenerie ist atemberaubend, wer allerdings Individualismus und Romantik erwartet, wird hier enttäuscht. Ein Boot nach dem anderen schippert in Massenabfertigung die Touristen durch die Bucht. Einen weiteren Tag verbringen wir in Hanoi, wo wir eine halbtägige “Kultour” gebucht haben – die wir jedem Hanoibesucher nur empfehlen können! Der deutsche Journalist Christian Oster spaziert mit uns durch Old Town und erzählt von Kultur, Politik, Geschichte, Kulinarik und unbekannten Ansichten. Angela Merkel, Gerhard Schröder, Horst Köhler und viele weitere aus Politik und Wirtschaft hat er bereits durch Hanoi geführt.

Das Highlight unseres Trips steht aber erst noch bevor: Eine drei-tägige Höhlentour im Dschungel Zentral-Vietnams. Mit dem Nachtzug geht es in zehn Stunden von Hanoi nach Dong Hoi, nahe unserem Ziel, dem Phong Nha-Ke Bang National Park. Wir haben die “Wild Tu Lan Cave Adventure Tour” über Oxalis gebucht. Tu Lan ist eines der größten Höhlensysteme weltweit und Oxalis der einzige Veranstalter mit der Erlaubnis, dort Touren anzubieten.

Am Morgen treffen wir unseren Guide und den Rest unserer Abenteurergruppe. Insgesamt sind wir zu acht, begleitet von fünf Gepäckträgern. Nach Einführung und Sicherheitsbriefing kann es endlich losgehen!

Wir wandern entlang Reisfeldern, vorbei an Büffelherden, waten durch Bäche, klettern über Felsen, schließen die Augen und springen in stockfinstere Unterwasserflüsse, quetschen uns durch Felsspalten, vertrauen unseren Sinnen und schwimmen im Dunkeln durch eine Höhle, rutschen Wasserfälle hinunter und staunen einfach nur über die Schönheit der Natur!

Unsere Gepäckträger entpuppen sich als wahre Kochtalente und zaubern uns mitten im Dschungel frische Pfannkuchen, Kaffee und Spiegeleier zum Frühstück. Als wir matschig aus der Höhle kriechen, wartet ein Picknick auf uns, abends wird gegrillt und wir tauschen die vielen tollen Eindrücke bei einem Hanoi Bier am Lagerfeuer aus, bevor jeder erschöpft aber glücklich in seine Hängematte steigt.

Nach so viel Action haben wir uns noch etwas Erholung verdient! Mit dem Nachtbus geht es von Phong Nha weiter nach Hoi An, wo wir am Pool und Strand entspannen. Die alte historische Hafenstadt hat aber viel zu bieten und so viel Charme, wie wir ihn sonst bisher nirgendwo in Asien gefunden haben. Am besten lassen sich die Stadt und die Umgebung mit dem Fahrrad erkunden.

Was für eine fantastische Reise … Vietnam, wir kommen wieder!

Katrin Schaible

Leave a comment