Museen in Hong Kong

Hier kommt die Fortsetzung unserer Vorstellung der Hong Konger Museenlandschaft. Diesmal stehen die eher kleineren Ausstellungen im Mittelpunkt. Wer den ersten Teil nicht gelesen hat – er ist auf unserer Website zu finden. Teil 3 folgt in der kommenden Ausgabe.

Anlaufstelle für Kinofans


Das Hong Kong Film Archive ist Ausstellung, Ressource Center mit Filmen, Büchern, Magazinen (allerdings nicht zum Ausleihen) und Kinosaal in einem. Der Schwerpunkt liegt auf Hong Konger beziehungsweise chinesischen Filmen und ihrer Geschichte; Kinovorführungen finden tagsüber wie abends statt; dazu kommen regelmäßig Seminare und Vorträge. Das Goethe-Institut nutzt das Filmarchiv unter anderem für sein German Film Forum. Der nächste Termin ist Freitag, 15. Juni, um 19:45 Uhr, wenn der Film Inbetween Worlds (auf Deutsch mit englischen Untertiteln) gezeigt wird.

Öffnungszeiten: MO, MI–SO: 10–20 Uhr, freier Eintritt, Kinokarten kosten rund 45–60 HK$
50 Lei King Road, Sai Wan Ho

sb

Nicht nur für Eisenbahn-Enthusiasten


Lasst euch in die Welt der Lokomotiven und Waggons versetzen! Erlebt die wichtigsten Momente der Geschichte der Hong Konger Eisenbahn! Das Hong Kong Railway Museum ist im Zentrum von Tai Po gut zu erreichen. Es ist ein Open Air-Museum, das auf einer Fläche von 6.500 Quadratmetern einige Sehenswürdigkeiten – vorwiegend im Außenbereich – zu bieten hat. Der alte Tai Po Bahnhof, der im Jahr 1913 errichtet wurde und dessen Bahnhofsgebäude noch über das traditionelle chinesische Spitzdach verfügt, bietet sicherlich Spaß für Groß und Klein. Im Jahre 1984 wurde dieser schöne alte Bahnhof zum Denkmal erklärt, renoviert und zum Museum umfunktioniert. Vor Kurzem wurde ein neuer interaktiver Ausstellungsbereich mit Displays zu den neuesten Entwicklungen der Hong Konger Eisenbahn eröffnet. Der perfekte Zeitpunkt für einen Besuch.

Öffnungszeiten: MO, MI–SO: 10–18 Uhr, freier Eintritt
13 Shung Tak Street, Tai Po Market, Tai Po

Katrin Doughty

Die tausendjährige Teekultur Chinas


Mitten im Hong Kong Park befindet sich das erste britische Gebäude in Hong Kong überhaupt. Es stammt aus dem Jahr 1844, hieß bis 1932 Headquarters House und wurde mit Beginn des Zweiten Weltkrieges in das Flagstaff House Museum of Tea Ware umbenannt. Seit 1984 ist hier das Teemuseum untergebracht mit Exponaten feinsten Yixing-Geschirrs, dessen Geschichte mehr als 170 Jahre zurückliegt. Kurze Videoführungen zum Thema Tee und besonders zur chinesischen Teekultur finden regelmäßig statt.

Öffnungszeiten: MO, MI–SO: 10–18 Uhr, freier Eintritt
10 Cotton Tree Drive, Central

Aus dem Leben der Hakkas


Das kleine Heimatmuseum in unmittelbarer Nähe der MTR-Station ist eine 200 Jahre alte von Mauern umgebene Hakka-Siedlung, die 1987 in das Sam Tung Uk Museum verwandelt wurde und einen Blick in den Alltag und die Lebensweise der frühen ländlichen Siedler Hong Kongs bietet. Eine kleine Ausstellungshalle behandelt das Thema Porzellangewinnung im alten China.

Öffnungszeiten: MO, MI–SO: 10–18 Uhr, freier Eintritt
2 Kwu Uk Lane, Tsuen Wan

Geschichte der Brennöfen


Mitten im Sai Kung Country Park gelegen, erläutert das Sheung Yiu Folk Museum in Wort und Bild die Geschichte der alten Brennöfen der Hakka-Siedler. Im späten 19. Jahrhundert kamen Hakka-Siedler nach Sheung Yiu und bauten das Wohnhaus für ihre Großfamilie. Diese Siedler lebten hauptsächlich vom Ziegelbau und errichteten mehrere Brennöfen, die 1981 zu Denkmälern erklärt wurden. Das Museum besteht im Wesentlichen aus einem im Jahr 1984 restaurierten Wohnhaus mit angeschlossenem Schweinestall.

Öffnungszeiten: März bis September: MO, MI–SO: 10–18 Uhr, Oktober bis Februar: MO, MI–SO: 10–17 Uhr, freier Eintritt
Pak Tam Chung Nature Trail, Sai Kung
Anreise: KMB Bus Nr. 94 oder grüner Minibus Nr. 7 ab Sai Kung bis Sheung Yiu, über die Pak Tam-Brücke zum Pak Tam Chung Nature Trail

ct

Experimentieren, austauschen und fördern


Die Lage am Hong Kong Park ist ideal. Bevor das historische Gebäude zu einem Zentrum der modernen Kreativität umgebaut wurde, wohnten hier Offiziere der Armee. Das Hong Kong Visual Arts Centre ist darauf ausgerichtet, Kreativität zu fördern, auszubauen und sich über Kunst auszutauschen. Durch das breitgefächerte Spektrum und das Angebot an Kunstschulungsprogrammen soll die Experimentierfreudigkeit angeregt werden.

Öffnungszeiten: MO, MI–SO: 10–21 Uhr, freier Eintritt
7A Kennedy Road, Central

hp

Urbane Kunstoase


Früher lag das historische Kunst- und Handwerksgebäude direkt am Wasser und diente als Hauptsitz und Klubhaus des Royal Hong Kong Yacht Clubs. Seit 2013 beherbergt das wunderbar renovierte rote Backsteingebäude das Ausstellungs- und Aktivitätszentrum für bildenden Künste Oi! und dieses liegt nun wie eine grüne Oase mitten im dicht besiedelten North Point. Eine große, mit alten Bäumen bepflanzte Rasenfläche verbindet den Komplex, in dem es drei kleine Galerieräume gibt, die zeitgenössische Kunst zeigen. Oi! ist Kunstraum und Labor, die Idee: Kreativität und neue Ideen für die Kunst durch verschiedene Arten der Zusammenarbeit freizusetzen. Oi! verbindet Mitglieder der Kunstszene mit der Öffentlichkeit und bietet zu diesem Zweck Räumlichkeiten und verschiedenste Programme an.
Ein Besuch lohnt sich, am besten in Kombination mit einem Streifzug durch das bunte North Point.

Öffnungszeiten: MO: 14–20 Uhr, DI–SO: 10–20 Uhr, freier Eintritt
12 Oil Street, North Point

fmc

Das Hong Kong Museum of Art ist bis Mitte nächsten Jahres wegen Renovierungsarbeiten geschlossen!

Leave a comment