Hong Kong: Heimat der Wildschweine

Die Tiger sind weg, aber die kleinen Hirsche, Bengal- und Zibetkatzen sowie Stachel- und Wildschweine sind Hong Kong treu geblieben.

Viele von euch wussten vermutlich gar nicht, dass es in Hong Kong diese wild lebenden Tiere noch gibt, bis vor ein paar Jahren die eigentlich nachtaktiven Wildschweine plötzlich auch tagsüber „Hallo“ sagten und somit die Presse auf sich aufmerksam machten.

Wildschweine gehören zu den größten einheimischen Säugetieren Hong Kongs. Weit verbreitet sind sie in den ländlichen Gegenden der New Territories, besonders in Sai Kung, Tai Lam Chung und Sha Tau Kok. Erwachsene Schweine können eine Länge von zwei Metern erreichen mit einem Gewicht von 200 kg. Sie sind eigentlich scheu und nachtaktiv. Männchen in der Paarungszeit und Weibchen mit Frischlingen können jedoch gelegentlich gegenüber Menschen aggressiv werden, insbesondere wenn diese mit Hunden unterwegs sind.
Wildschweine sind Allesfresser, durchwühlen bei der Nahrungssuche den Boden nach essbaren Wurzeln, Würmern, Engerlingen, Mäusen, Schnecken und Pilzen. Sie fressen neben Wasserpflanzen auch Blätter, Triebe und Früchte zahlreicher Holzgewächse, Kräuter und Gräser. Als Allesfresser nehmen sie auch Aas und Abfälle an.
Es gäbe also genug zu essen in Hong Kongs Country Parks, dennoch werden sie zunehmend von Wanderern gefüttert. Weil sie sehr anpassungsfähig sind, legen sie mittlerweile ihre Scheu vor Menschen ab und dringen auch in die Wohngebiete ein. Gelegentlich führt sie ihr Weg sogar bis nach Central.

Nachdem ein Wildschwein auf dem öffentlichen Golfplatz der Insel Kau Sai Chau, Sai Kung entdeckt wurde (es kann auch schwimmen) und ein Jäger das Tier erschießen musste, häuften sich die Vorfälle.
Ein Wildschwein ging vor dem Conrad Hotel in Admiralty spazieren, mehrere drangen in eine Polizeistation in Tsuen Wan ein und sorgten für große Aufregung.

Sie wurden in einer öffentlichen Tiefgarage gesehen, in einer Wohnanlage, vor einer Tankstelle, in den Straßen von Aberdeen, im Hong Kong Park und am Chung Hom Kok Beach.

Zwei Wildschweine verirrten sich in den Kontrollbereich des Flughafengeländes. Dabei wurde eins von einem Fahrzeug verletzt.
Im Mai 2016 entdeckten Kunden ein Schwein in der Paradise Mall in Heng Fa Chuen, das gerade ein Kindergeschäft betrat.
Im Juni 2017 wurden bei dem Versuch, Wildschweine in Tseung Kwan O einzufangen, ein Polizist sowie ein Radfahrer verletzt.

Im Dezember 2017 besuchten gleich acht Wildschweine den Ocean Park.

In manchen Wohngebieten Sai Kungs gehören Wildschweine inzwischen zum Straßenbild wie die wild lebenden Hunde.
In den entlegenen Villages der nördlichen New Territories suchen sie sich in umgekippten Müllcontainern ihr Mittagessen. Inzwischen haben schon viele Bewohner ihre Abfalleimer eingezäunt und mit Schlössern versehen.
In der Bowen Road in Central beobachten sie die Jogger.
Auf den Trails der Country Parks erscheinen sie im Rudel – und immer wieder sieht man, wie die Wildschweine von Einheimischen gefüttert werden. Ein Schild mit der Aufschrift „Don’t feed wild pigs“ ist nicht zu entdecken!

ct

Leave a comment